Womit hört die Schnecke?

Womit hört die Schnecke?

Mit dem Material „Womit hört die Schnecke?“ können Kinder im Grundschulalter acht verschiedene heimische Tierarten auf ihre Sinnes-, Bewegungs-, und andere Organe hin untersuchen und vergleichen. Die ausgewählten Tierarten stehen exemplarisch für sieben verschiedene Tierklassen.

„Womit hört die Schnecke“ soll ein „offenes Material“ sein. Dementsprechend gibt es vier Arten (Gänseblümchen, Katze, Pferd und Mensch), für die Kinder die Bilder und Texte selbst anfertigen können und somit selbständiger und auf einer höheren Stufe in das Thema „einsteigen“.

Das Material kann mit allen Arten als Matrix – oder auch jede Art einzeln – ausgelegt werden. Die Merkmalskarten (riechen, hören, sehen, fressen, sich fortbewegen, sich schützen, Besonderheit) bilden dabei immer die „Überschrift“.

Die Texte liegen in zwei Versionen vor: auf Wortebene für Erstleser, auf Satz- und Textebene für fortgeschrittene Leser. Beide Ebenen kann man auch kombinieren.


Autoren: Fachgruppe Kosmische Erziehung der Montessori-Konferenz Süd – Rüdiger Daub, Thomas Helmle, Christine Wengert, Petra Wöbcke-Helmle, Karl Grass; Ausarbeitung: Karl Grass; Zeichnungen: Rüdiger Daub; Layout: Markus Wurster
Entstehungsjahr:  1997; Überarbeitung 2007
Quelle: www.Montessori-Download.de
Lizenz:  Creative Commons 3.0 Deutschland – Namensnennung-Nicht kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen (Erklärung)

Datei:  PDF 64 Seiten / 3,3 MB
icon-downloadDOWNLOAD

Freiwillige Zahlungen / Honorierungen sind willkommen.

2 Gedanken zu „Womit hört die Schnecke?

  1. Hallo zusammen;
    gerne würde ich diese Datei herunterladen und ausdrucken. Leider gibt es sie nur als ZIP datei. Wäre eine Datei im PDF Format möglich? Wie bei den allermeisten anderen Sachen auch?
    Vielen Dank für eine kurze Rückmeldung.
    Besten Dank für die tollen Arbeiten !!!!!!
    Mit freundlichen Grüßen
    B. Bender

    1. Das Material ist eine PDF-Datei. Weil es mehrere Dateien sind, wurden die Dateien zu einem ZIP-Paket gepackt. Nach dem Herunterladen lässt sich dieses Paket mit einem einfachen Klick entpacken, so dass man die PDF-Datei erhält. Dies müsste mit jedem Betriebsprogramm möglich sein.
      Vielen Dank für die nette Rückmeldung.
      Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.