Steine klassifizieren

Steine klassifizieren

Gesteine-Kartei – Basiswissen und Vernetzung
Vorkommen, Aussehen und Entstehung von 44 häufigen und wichtigen Gesteinen

Faszination der Gesteine – Steine sammeln, sortieren und klassifizieren

Viele Kinder sind fasziniert von Steinen und bringen ein starkes Interesse dafür – und oft auch ihre Steine-Sammlung mit in die Einrichtung.

Wir haben eine exemplarisch ausgewählte Steine-Sammlung in der Vorbereiteten Umgebung. Fast alle Steine kommen dreimal vor. (Ein großer Stein wurde dafür in drei kleine Steine zerschlagen, damit die Ähnlichkeit gut sichtbar ist.) Eines der drei Stücke ist aufgeklebt und z. B. mit dem Namen »Basalt« versehen. Die Kinder können die zwei übrigen, fast gleich aussehenden Steine – entweder einzeln in Filzbeuteln verpackt oder in einem größeren Behältnis mit anderen Steinarten aufbewahrt sind – den Namenkarten zuordnen. Anschließend können sie die Definitionskarte zum Basalt dazulegen, lesen oder sich vorlesen lassen. Auf der Definitionskarte »Basiswissen« finden sie eine einfache Beschreibung des Basalts. Wenn sie wissen möchten, wo Basalt vorkommt, können sie sich die entsprechenden Erdteile aus dem Welt-Puzzle holen (die farbigen Dreiecke weisen auf die Erdteile hin).

Entwicklungsältere Kinder können mit der Schulversion (Vernetzung) arbeiten. Die farbige Markierung der Kontinente fehlt hier. Der Bereich »Aussehen« wird von der Rubrik »Merkmale« abgelöst. Diese Version enthält zusätzliche Bestimmungskriterien, so etwa zur Etymologie und Mineralienzusammensetzung des Gesteins. Die Kinder entscheiden, welche Kriterien sie berücksichtigen wollen. Sie können mit einzelnen Gesteinen oder vergleichend mit mehreren Gesteinen arbeiten. Interessieren sie sich für die mineralische Zusammensetzung eines Gesteins, holen sie sich die entsprechenden Minerale aus der Minerale-Sammlung. Mit einer Lupe und der Stereolupe versuchen sie, die Minerale im Gestein zu erkennen.

Eine weitere Arbeit für beide Entwicklungsstufen kann darin bestehen, mit mehreren Gesteinen und den dreistufigen Definitionskarten zu arbeiten (Bild-Namenkarte, Bildkarte, Namenkarte). Es ist allerdings nicht einfach, den Bildkarten die Belegsteine aus der Sammlung zuzuordnen, wenn nicht genau die fotografiert sind!

Und »für den großen Überblick« ist schließlich die Zuordnung der Steine zum Material »Gesteinsarten« sinnvoll. Welche Steine sind Ablagerungsgesteine/Sedimentgesteine«, welche sind Ergussgesteine/Vulkanite, welche gehören zu den Umwandlungsgesteinen/Metamorphiten und schließlich zu den Tiefengesteinen/Plutoniten?


Autoren:  Thomas Helmle und Petra Wöbcke-Helmle
Entstehungsjahr:  2013; Überarbeitung 2018
Quelle:  www.Montessori-Download.de
Lizenz:  Creative Commons 3.0 Deutschland – Namensnennung-Nicht kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen (Erklärung)

Gesteine-Kartei – Basiswissen und Vernetzung
Datei:  PDF 61 Seiten / 4,2 MB
icon-downloadDOWNLOAD

Gesteine klassifizieren – Einführungstext
Datei:  PDF 1 Seite / 107 KB
icon-downloadDOWNLOAD

Freiwillige Zahlungen / Honorierungen sind willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.