Höhenmessung mit dem Quadranten

Höhenmessung mit dem Quadranten

Ein Quadrant („Viertel“) ist ein historisches astronomisches Instrument mit Viertelkreis und Gradeinteilung, mit dem die Höhenwinkel und Positionen von Gestirnen ermittelt wurden. Kleine Handquadranten mit Visier und Senklot dienten auch den Förstern zur Höhenbestimmung von Bäumen.

Mit Kindern kann man als Projekt ein solches einfaches Gerät bauen und damit beispielsweise die Höhe des Schulhauses messen. Dazu muss man nur wenige geometrische Sachverhalte beim Kreis und beim Dreieck kennen – oder umgekehrt: Man erfährt durch den Gebrauch des Quadranten einiges über Gradzahlen, rechtwinklige Dreiecke und  Ähnlichkeit. Wenn mehrere „Messingenieure“ tätig sind, geht es natürlich auch um die Interpretation von möglicherweise unterschiedlichen Messergebnissen. Wer hat recht? Wie gehen Wissenschaftler und Statistiker mit ihren Ergebnissen um?

Ein zweiter Teil behandelt die Bestimmung des Breitengrades durch Anpeilen des Polarsternes in der Nacht.

Ergänzung (27.04.2019):
Bei den Messreihen in einer Gruppe wird im Skript vorgeschlagen, die wissenschaftliche Methode der Mittelwertsberechnung anzuwenden. Dazu dient die Ergänzung „Anleitung und Beispielaufgaben zur Berechnung des Durchschnitts“.


Autor:  Markus Wurster
Entstehungsjahr:  2013
Quelle: www.Montessori-Download.de
Lizenz:  Creative Commons 3.0 Deutschland – Namensnennung-Nicht kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen (Erklärung)

Datei: Höhenmessung Skript:  PDF 23 Seiten / 3 MB
icon-downloadDOWNLOAD

Datei: Einen Durchmesser berechnen:  PDF 4 Seiten / 367 KB
icon-downloadDOWNLOAD

Freiwillige Zahlungen / Honorierungen sind willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.